Dezember - Weißkraut und Rotkraut

Wie Schneeweißchen und Rosenrot kommen sie daher, die eher pastellfarben blassen oder leuchtend violetten Kohlköpfe. Die beiden Wintergemüse haben es in sich. 

Weiterlesen ...

Zutaten:

  • 1 Rolle Blätterteig

  • 500 g Weißkraut

  • 2 mittelgroße Gelbe Rüben

  • 1 mittelgroße Zwiebel

  • Butterschmalz zum Anbraten

  • 100 ml Wasser

  • 100g  Feta-Käse aus Schafsmilch

  • 200 ml Sahne

  • 2 Eier

  • Salz & Pfeffer

  • 1 El getrocknete italienische Kräuter

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Weißkraut in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne mit Butterschmalz anbraten, bis es angebräunt ist. Danach aus der Pfanne nehmen. Die Zwiebel in kleine Würfel und die Gelbe Rüben in feine Streifen schneiden und gemeinsam in der Pfanne anbraten. Das Kraut wieder dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit ca. 100 ml. Wasser ablöschen. Das Gemüse bei niedriger Hitze und geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten garen lassen. Etwas abkühlen lassen. Den Blätterteig mit etwas Mehl ein wenig ausrollen, eine Kastenform so damit auslegen, dass rundherum etwas übersteht, um die Füllung zuzudecken. Das Gemüse auf den Teig geben, den Schafskäse darüber zerbröseln. Die Sahne mit den Eiern, Salz, Pfeffer und den Kräutern glatt rühren und gleichmäßig über Gemüse und Käse gießen. Die Ränder des Blätterteigs von allen Seiten zuklappen und mit etwas Wasser bepinseln.

Bei 200 °  45 Minuten backen

Guten Appetit mit Beas Rezeptvorschlag!

Zutaten für 8 Stücke

Für den Teig

  • 200 g Mehl

  • 100 g kalte Butter

  • 1 Ei

  • Salz

Für den Belag

  • 400 g Rotkohl

  • 30 g Butter

  • 1 Zwiebel

  • 150 ml Gemüsebrühe

  • 6 Zweige Thymian

  • 4 Eier
  • 200 g Schlagsahne

  • 200 ml Milch (3,5 % Fett)

  • 100 g Ziegenfrischkäse

  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für den Teig Mehl und 100 g in Würfel geschnittene Butter mit einem Ei, 3–5 EL kaltem Wasser und Salz zu einem mittelfesten Teig verkneten. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. Rotkohl putzen, Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden.

  3. Zwiebel schälen, hacken und in heißer restlicher Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ca. 3–4 Minuten anbraten. Rotkohl hinzufügen und mit der Brühe ablöschen. Ungefähr 15 Minuten köcheln lassen bis die Flüssigkeit verdampft ist. Dann von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.

  4. Teig ausrollen, in eine Form legen, dabei einen Rand formen. Rotkohl auf dem Teigboden verteilen und Thymianzweige darauf geben.

  5. Eier mit Sahne und Milch verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und über den Rotkohl gießen. Mit zerbröckeltem Ziegenkäse bestreuen und die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) etwa 40–50 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit mit Sabines Rezeptvorschlag!

Zutaten für 4 Personen

  • 250 g Blaukraut

  • 250 g Weißkraut

  • 1 große Zwiebel

  • 100 g Gelbe Rüben

  • Frische Sprossen nach Geschmack

 Dressing

  • 100g Mayonnaise

  • 1 El Zitronensaft

  • 1 EL Sojasoße

  • Chili

  • Pfeffer

Zubereitung:

Blau – und Weißkraut, Zwiebeln und Gelbe Rüben putzen, schälen und in feine Streifen schneiden. Mayonnaise mit dem Zitronensaft und der Sojasoße verrühren. Mit Pfeffer und Chili abschmecken. Nun das vorbereitete Gemüse und die Sprossen mit dem Dressing gut abmischen.

Guten Appetit mit Beas Rezeptvorschlag!

Nächste Termine

28. September 2022 | 18:00Lagerfeuer-Kartoffeln am Lenzwald
29. September 2022 | 08:15Lerne Sensenmähen und Dengeln!
30. September 2022 | 14:30Feldenkrais Workshop mit Monika Maier
TAGWERK - Unsere Bio Nachbarn

Unsere Website verwendet ausschließlich Session-Cookies zur Sitzungssteuerung (notwendig insbesondere bei Login/Logout-Prozessen), jedoch keine Tracking-Cookies oder andere Cookies von Drittanbietern.
Wenn Sie die Speicherung von Cookies ablehnen, ist kein Login in den internen Bereich mehr möglich.