Ein Gewächshaus für das Saatgut von morgen!

Samenfestes Saatgut! Dieser Begriff ist vielen Konsumentinnen und Konsumenten fremd. Und doch steht er für etwas ungemein Wichtiges in der Ernährung und der unabhängigen Landwirtschaft. Die Kulturpflanzenentwicklung ist dem Dachauer Obergrashof ein zentrales Anliegen. Deshalb entwickelt er eine Vielfalt samenfester Gemüsesorten. Sie bieten nicht nur hohe Qualität und Geschmack. Sie sichern auch die Sortenvielfalt und die Unabhängigkeit von Bäuerinnen und Gärtnern. Diese Sorten sind nachbaufähig und frei von Patenten, denn Saatgut ist Kulturgut!

Um dieses Projekt zu sichern, braucht der Obergrashof ein neues Gewächshaus. Der Verein ist gemeinnützig und deshalb auf Spenden angewiesen. Mit einer Crowdfunding-Kampagne bis zum 26.06.2022 bittet die Kulturpflanzenentwicklung Obergrashof um Unterstützung, die zur Ernährungssouveränität der Zukunft beiträgt.

Hier geht's zur Crowdfunding-Kampagne!

Um zweijährige Gemüsekulturen (wie Fenchel, Kohl oder Sellerie) frostfrei überwintern und qualitativ hochwertiges Saatgut gewinnen zu können, ist der Obergrashof dringend auf die Erneuerung unserer Gewächshaus-Infrastruktur angewiesen. Geplant ist der Bau eines hochwertigen Gewächshauses mit insgesamt ca. 1.500 m² Fläche, um langfristig gute Arbeitsbedingungen für die Züchtung zu schaffen.

Dieses Gewächshaus soll möglichst optimale Bedingungen erfüllen:

  • gute Belüftung für heiße Sommer und ausreichende Isolierung für frostige Winter
  • mehrere, durch Netz voneinander getrennte Abteilungen zur kontrollierten Abblüte verschiedener Zuchtlinien
  • geheizter Anzuchtbereich für Frühkulturen (z.B. Blumenkohl-Stecklinge),
  • befestigter Arbeitsraum für Drusch und Reinigung von Saatgut sowie die Auslage von Selektionsbeständen (z.B. Möhren),
  • am liebsten aus Glas statt aus Folie, um nicht noch mehr Plastikmüll zu erzeugen
  • Saatgut_01
  • Saatgut_02
  • Saatgut_03

Hinter diesen Wünschen verbergen sich wichtig Ziele des Obergrashof.

Generationen von Bäuerinnen und Gärtnern haben über Jahrhunderte besonders widerstandsfähige und wohlschmeckende Pflanzen ausgewählt und Saatgut gewonnen - so entstand die heutige Vielfalt an Kulturpflanzen. In den letzten 120 Jahren verwandelte sich Saatgut von einer gesellschaftlichen Verantwortung zum Geschäft, das sich in erster Linie finanziell lohnen muss. Ergebnis: Eine Arten- und Sortenarmut auf den Feldern und eine Machtkonzentration bei wenigen Konzernen, die den Saatgutmarkt weitgehend kontrollieren.
Diesem Zustand will der Obergrashof anderes, zukunftsfähiges Modell entgegenstellen:

  • Pflanzenzüchtung bedeutet für den Obergrashof die lebendige Begegnung mit der Pflanze auf dem Feld - kein schematisches Baukasten-Denken im Labor.
  • Saatgut ist Kulturgut, für das alle gemeinsam die Verantwortung tragen - daher sind die Sorten des Obergrashof frei zugänglich und stehen zum An- und Nachbau zur Verfügung.
  • Eine enkeltaugliche Agrarkultur benötigt eine vielfältige und gemeinwohlorientierte Pflanzenzüchtung - damit wir auch in Zukunft noch selbst über unser Essen bestimmen können.

Mit dieser Investition will der Obergrashof die Saatgutarbeit mit neuem Schwung in die Zukunft führen. Hier finden Sie eine Kurzzusammenfassung de Projektes:  handzettel-DL-frderprojekt-gewchshaus_DRUCK.pdf

In diesem Film berichtet Julian und Urban vom Obergrashof ausführlich über das Projekt und die Zusammenhänge

Weitere Informationen unter Kulturpflanzenentwicklung Obergrashof

TAGWERK - Unsere Bio Nachbarn

Unsere Website verwendet ausschließlich Session-Cookies zur Sitzungssteuerung (notwendig insbesondere bei Login/Logout-Prozessen), jedoch keine Tracking-Cookies oder andere Cookies von Drittanbietern.
Wenn Sie die Speicherung von Cookies ablehnen, ist kein Login in den internen Bereich mehr möglich.